Hizb ut Tahir Kongress Australien, Islam und Demokratie? Nix da!

Moslems sind verpflichtet der Demokratie zu widerstehen, sagen Radikale

Linton Besser 4.Jul 2011, The Sidney Morning Herald

Während der eintägigen Konferenz einer radikalen islamischen Organisation wurden Moslems in Australien dazu aufgerufen an den Umwälzungen, die zum Sturz der Regime im Nahen Osten führten, teilzunehmen um moderate Formen der Religion und die Demokratisierung zurück zuweisen.  

Hizb ut Tahir, eine fundamentalistische Gruppe die zur Errichtung eines  Kalifats vom Nahen Osten bis nach Indonesien aufruft, war Ausrichter einer Veranstaltung in Lidcombe, die etwa 1000 Besucher anzog.

Reden thematisierten “ Islamische Welt im 20ten Jahrhundert:“Totalitarismus und Westliche Unterdrückung“ und “ Westliche Versuche die islamische  Wiedergeburt zu vereiteln.“

Die Gruppe behauptet gegen Gewalt zu sein, sagt jedoch Moslems seien verpflichtet gegen Israel bewaffneten Wiederstand zu leisten und gegen die Anwesenheit fremder Truppen im Irak und in Afghanistan.“ Wenn das Land besetzt ist, haben Moslems das Recht und die Pflicht der gegenüber Besetzung Widerstand zu leisten,“ sagte ihr Sprecher Uthman Badar.

Auf die Frage ob das Angriffe auf australische Truppen bedeute antwortete MR. Badar“ Ich gehe nicht weiter als zu sagen dass gegen eine militärische Okkupation militärischer Wiederstand rechtmäßig ist.“…

…Wegen Antisemitismus ist die Gruppe in Deutschland verboten und wurde in Russland 1999 zur kriminellen Organisation erklärt.

Forderungen die Gruppe in Groß Britannien und Australien zu verbieten blieben erfolglos.

Wassim Kabbara, 33, sagte er habe die Konferenz als einen „Litmustest für sich gesehen..um zu sehen was diese Leute gegen das unternehmen was der Westen zu tun versucht.“ Dem Thema der Konferenz “ Islam und Demokratie passen nicht zusammen“ stimmt er zu.

Der Hauptredner Dr.Mohamed Jeelani sagte der Westen habe sich entschlossen „Krebs in die islamische Welt zu implementieren“, dieser Krebs sei der Staat Israel.

Demokratische Regierungen lehnt die Gruppe offen ab und empfiehlt Moslems in Australien die Wahlen zu boykottieren.

Ein Rechtsgutachten  Scheich  Yusuf al Qaradawis, des Vordenkers der moderaten Moslem Bruderschaft und einer zentralen Figur des „Arabischen Frühlings“, zum rechtmäßigen Jihad:

https://jeanjean2brambilla.wordpress.com/2011/06/16/388/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s