Oh! Schmähet nicht die Kopfabschneider – Martin Schulz kann jetzt Scharia

„We agree about the necessary condemnation…“ – No we don’t  – Martin Abd Schulz hat ein Antisemitismus Problem – Mohamed Film, nicht hinnehmbar – Hakenkreuze in Marokko?  Och, war da was?

März 2012 – Marokko  – Martin Schulz, Präsident des Europa Parlaments leitet stolz die Delegation des EP in Rabat- vor dem Tagungsgebäude bricht  arabischer Frühling aus – antijüdischer Mob schwenkt „Palästinenser“ und Hakenkreuzfahnen, verlangt die Eroberung Jerusalems – jüdischer Diplomat und Tagungsteilnehmer muss heimlich zum Flugplatz gebracht und außer Landes geschafft werden – Martin Schulz genießt „außergewöhnliches téte á téte mit seiner Majestät, dem König von Marokko und lobt auf seiner Homepage Marokko, als Vorbild für die Region.

  

 

Atlas shrugs 26.3.2012

Israel National News, 26. März, 2012 (Israelischer Diplomat aus Marokko gerettet: Mir wurde geraten, ASAP* zu verlassen

 

David Saranga erklärt, er fühlte sich  als die Massen draußen zur Unterstützung palästinensischer Flüchtlinge demonstrierten, innerhalb des Parlamentsgebäudes nicht bedroht; er sagt, der tunesische Repräsentant bei der Konferenz ´hörte auf zu lächeln als er mitbekam, dass ich Israeli bin`

Washington: „Mir wurde gesagt ich solle so schnell wie möglich zum Flughafen fahren und Marokko verlassen,“ erzählte der altgediente israelische Diplomat David Saranga Ynet am Montag, dem Tag nach dem zehntausende Menschen eine Massendemonstration in Rabat abhielten, um gegen seine Anwesenheit zu protestieren.

Während des Marsches schwenkten Demonstranten Palästinenserfahnen und riefen „ Die Menschen wollen Al Aqsa befreien“ und „ Eine Million Märtyrer ziehen nach Jerusalem“. Zusätzlich verbrannten sie israelische Fahnen.

 

Die Yedioth Ahronoth Daily berichtete, dass Saranga, der wegen einer euro-mediterranen Partnerschafts- Konferenz in Rabat war, aus Angst davor, dass die Demonstranten ihn angreifen würden, durch die Seitentür aus dem Parlamentsgebäude gebracht wurde.

Saranga, der Leiter der Abteilung für Zusammenarbeit der israelischen Gesandtschaft bei der EU, kehrte am Montag sicher nach Brüssel zurück.

„Wir hielten im Parlamentsgebäude Gespräche ab, während draußen Tausende gegen die Anwesenheit eines israelischen Repräsentanten protestierten“, sagte Saranga Ynet.

„Bereits am Samstag, als wir über Umwelt, Energie und Frauenrechte diskutierten, konnte ich Leute draußen demonstrieren sehen. Der tunesische Abgesandte sagte mir, sie würden für die Freilassung palästinensischer Gefangener demonstrieren. „Er hörte auf zu lächeln, als er herausfand, dass ich Israeli sei“, erinnert sich der Diplomat. Es waren etwa 100 000 Demonstranten dort, die schrien und Transparente schwenkten – und das war es.“

Während der Diskussion am Sonntag lenkte ein EU Vertreter Sarangas Aufmerksamkeit auf den Tumult draußen. „Ich sah aus dem Fenster und sah tausende von Leuten. Die Türen des Parlaments waren verschlossen, so waren wir geschützt, aber aus den Fenstern des zweiten Stockwerks, sah ich Hakenkreuze und Menschen, die israelische Fahnen verbrannten, “ sagte er.

Die Gespräche drinnen wurden wie geplant fortgesetzt, aber hin und wieder, schauten Teilnehmer aus den Fenstern um zu sehen, was vor sich ging, “ erinnert Saranga sich. „ Im Gebäude begannen Fotografen sich auf mich zu konzentrieren und ich fragte das Sicherheitspersonal um Rat. Sie rieten mir so schnell wie möglich zum Flughafen zu fahren und Marokko zu verlassen.

 *ASAP – Amsterdam Special Action Programme, von der EIB (Europäische Investitions- Bank) gegründet um schwer erarbeitete Steuergelder für sinnlose Projekte in den Bereichen Job creating, Kleinunernehmen, Bildung, Gesundheit und Umwelt, wie auch Interkulturelle und Gerechtigkeists-Projekte, Flüchtlinge usw. zu verschleudern und den Kindern der Eliten hoch bezahlte Jobs in der EUROMED Krake zu verschaffen.

   

Kein Wort über die abstoßenden Ereignisse, die von Schulzens Seite noch immer der „notwendigen Verurteilung“ harren. Immerhin hatte Schulz 2005 noch folgendes von sich gegeben:

 „…Jede Generation – auch meine Generation – erbt, was die Vorgängergenerationen hinterlassen haben. Auschwitz gehört zum Erbe, das wir als die heutigen Deutschen übernehmen mussten. Deshalb bekenne ich mich ausdrücklich – auch in meiner Funktion als Vorsitzender dieser Fraktion – dazu, dass wir Deutsche eine besondere Verantwortung haben, wenn es darum geht, Antisemitismus, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Faschismus, Menschenverachtung, Terror und Mord zu bekämpfen…“

Es ist offensichtlich, dass Schulz heute, nach all den  „außergewöhnlichen  téte á tétes“ mit den Häuptern des 1400jährigen Reiches, der Islamophobie eine prominentere Rolle auf der Liste verabscheuungswürdigen Tuns einräumt. Den Judenhass, der  sich im März 2012 vor seiner Nase in Marokko entlud, verurteilte er jedenfalls nicht. 

Stattessen empört er sich jetzt über ein  Video. Man beachte die angeekelten Blicke mit denen die Edlen den rundköpfigen kleinen Sozialistischen Dhimmi bedenken.

 

NEWS – EbS E  vermeldet:

Martin Schulz trifft parlamentarische Delegation aus den Golfstaaten, geführt von Abdulla Bin Mohammed Al Sheik, Sprecher des saudischen Schura Rates (Schariagelehrter!)

Auszug aus dem Treffen mit der Presse mit H.E.Khalid bin Al Mawali Vorsitzender der Majles (?), Oman.

Nachtrag: Bericht vom 27.3.2012 des ENPI info centre – Ihr Tor zur EU Nachbarschafts- Partnerschaft /Euromed – Latest News

Die Union für das Mittelmeer fordert politische Lösung in Syrien, Wiederaufnahme der Nahost Gespräche und Unterstützung des demokratischen Wandels

27.3. 2012Eine politische Lösung für den Konflikt in Syrien, eine Wiederaufnahme des Friedensprozesses im Nahen Osten und Unterstützung des demokratischen Wandels in den Ländern der südlichen Mittelmeer Küste – das waren die Hauptforderungen der 8. Parlamentarischen Versammlung der Union für das Mittelmeer (UMF), die in Rabat (Marokko) am24. Und 25. März 2012 abgehalten wurde. Für ein Jahr wird nun das europäische Parlament der Versammlung vorstehen.

In der Plenarsitzung stellte der Präsident des Europa Parlaments, Martin Schulz, der die EP Delegation anführte und der UfM Versammlung für ein Jahr vorsitzen wird, seine Prioritäten vor. „Unsere Versammlung muss die Rolle der neu gewählten Parlamentarier und der neuen Parlamente mobilisieren und stärken. Sie muss danach sehen, dass die Bedürfnisse unsere Mitbürger in den Aktivitäten der Union der mediterranen und der europäischen Nachbarschaftspolitik, reflektiert werden. Große Projekte voranzutreiben, die Wachstum und Arbeitsplätze schaffen, hat Priorität. Desweiteren muss anerkannt werden, dass der ´Arabische Frühling ` den Friedensprozess im Nahen Osten ein wenig überschattet hat. Es ist daher unerlässlich die Bedingungen für den Dialog und die Offenheit zu pflegen, um unseren israelischen und palästinensischen Kollegen zu ermöglichen, an unserer Arbeit teilzunehmen,sagte er.

Das Treffen war das erste, dass EU Parlamentarier und neu gewählte Vertreter und Parlamentsmitglieder der mediterranen Südküste seit dem „Arabischen Frühling“ zusammenbrachte

 Man muss dazu bemerken, dass Euromed Treffen  wegen der Weigerung der moslemischen Partner sich mit Juden an einen Tisch zu setzen, in der Vergangenheit immer wieder abgesagt wurden.

 Homepage Martin Abd Schulz:

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s