Außenministerium lehnte erhöhte Sicherheit für Bengasi ab

PJ MEDIA: Außenministerium lehnte erhöhte Sicherheit für Bengasi ab

(AP) – Trotz zweier Explosionen und Dutzender Sicherheits- Bedrohungen, lehnten US  Verantwortliche in Washington wiederholte Bitten von amerikanischen Diplomaten in Libyen ab, die Sicherheit des US Konsulats in Bengasi, wo der US Botschafter getötet wurde, zu erhöhen, fanden führende Politiker des ‚Hose Committee‘ (beaufsichtigt die Handlungen der Regierung) am Dienstag heraus.

In einem Schreiben an Außenministerin Clinton, erklärten der Vorsitzende Darrel Issa und der Abgeordnete Jason Chaffez vom ‚Oversight and Government Reform‘ Komitee, ihre Informationen kämen von „‚Personen mit direkter Kenntnis der Vorgänge in Libyen“.

Issa, und Chaffez sagten die Attacke in Bengasi die Botschafter Stevens und drei weitere Amerikaner tötete, war die letzte in einer langen Reihe von Angriffen auf westliche Diplomaten und Offizielle in Libyen in den Monaten vor dem 11. September.

Video al- Kaida Angriff auf das  Rote Kreuz in Bengasi mit einer Panzerfaust. Der Angriff fand am 22.Mai statt und wurde von der ‚Brigade Omar Abdul Rahman‘ als Rache für den Tod des zweiten Kommandeurs der Al Kaida in Pakistan, ausgeführt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Linksfaschisten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s