Al Kaida ist für vier der Angriffe auf US Botschaften verantwortlich

Frontpage: Obama: Lasst amerikanische Soldaten sterben damit die Afghanen schlafen können 

Daniel Greenfield, 9.10.2012

Obamas „Surge“ in Afghanistan war mit einer Verschärfung der Einsatzregeln (Rules of Engagement ROE) verbunden, die darauf abzielten die „hearts and minds“ (Herzen und Köpfe) der Einheimischen zu gewinnen. Die ROE schränkten ein, wie die Soldaten gegen die Taliban kämpfen können und haben viele Leben gekostet. Es scheint aber, dass das „Herzen und Köpfe“ Projekt einen neuen Tiefpunkt erreicht hat.

 Beim Lesen behalten Sie  im Gedächtnis, dass die Hälfte der Todesopfer unter Obama durch IEDs verursacht wurden.

Den Soldaten wurde befohlen, nicht das Feuer auf Taliban zu eröffnen, die Minen vergraben, falls Ortsansässige gestört werden könnten, wurde behauptet. Führende US Militärs, befahlen den Truppen, „mutige Zurückhaltung“ (‚courageous constraint‘) zu üben und warnten sie sogar, sie

könnten unter Mordanklage gestellt werden, wenn sie einen Taliban ohne Erlaubnis von Oben erschössen. 

Diese Behauptungen wurden von einem früheren Angehörigen der ‚Royal Marine‘ aufgestellt, der in Folge einer Untersuchung zum Tode von Sergant Peter Rayner, in der letzten Woche aussagte. Der Vater eines Kindes, Craig Smith, 36, der seine Arbeit beim 40. Kommando aufgab und nun in Newcastle für eine Sicherheitsfirma arbeitet, dokumentierte die empörenden Befehle, die den Truppen gegeben wurden, in einem Tagebuch über seinen sechs monatigen Einsatz  in der Provinz Hellmand, Afghanistan im letzten Mai, so die ‚Sun‘. 

Sein Notizbuch führt mehrere Beispiele an und behauptet, den Truppen sei befohlen worden stehen zu bleiben und zuzusehen, wenn sie Taliban Kämpfer sahen, denn die Schussgeräusche würden „die Ortsansässigen stören und verärgern.“.

Er legt ebenfalls offen, wie ihnen gesagt wurde, nicht zu schießen oder Leuchtgranaten einzusetzen, wenn sie, in einer Gegend voller versteckter Sprengsätze Taliban Kämpfern begegneten.

Er sagte der Zeitung: “ In Kajaki sah ich Taliban IEDs eingraben und mir wurde, aus Angst die Einheimischen zu verärgern, untersagt etwas dagegen zu tun. Die Erlaubnis das Feuer zu eröffnen wurde untersagt, um die Bevölkerung nicht zu verängstigen. 

Die wahre Geschichte der 2000 Toten in Afghanistan ist, dass die Mehrheit dieser Verluste unter Obama geschah, weil sein Surge mit einer völligen Missachtung amerikanischen Lebens und einem zwanghaftem Appeasement gegenüber den Einheimischen verbunden war.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Afghanistan, Scharia abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s